Konfiguration März

Hier mal eine erste Selbstbau-Konfiguration. Sie ist im „bis 800 € – Segment“ angesiedelt, was zwei Gründe hat. Einerseits hat der „Durchschnitts-Gamer“ nicht überdimensional viel Geld zur Verfügung (die meisten Berufstätigen mal ausgenommen). Andererseits ist der Wertverfall im Bereich Hardware viel zu groß, als das eine Investition über 1000 € sinnvoll wäre. Wieso genau es keinen Sinn hat, sich einen viel zu leistungsstarken PC zu kaufen, werde ich in einem späteren Beitrag noch genauer erläutern.

Ich werde außerdem im Laufe der Zeit noch diverse Downgrade/Upgrade-Optionen erörtern, da es nie den komplett perfekten PC geben wird, welcher allen Ansprüchen und jedem finanziellen Rahmen genügt.

Bereich Komponente Name  Preis
Hauptkomponenten CPU Intel Core i5 2320 4x 3.00GHz BOX 161,00 €
Mainboard ASRock Z68 Pro3 Gen3 80,00 €
Grafikkarte XFX Radeon HD 6950 1GB 203,00 €
RAM 8GB TeamGroup Elite DDR3-1333 DIMM CL9 Dual Kit           30,00 €
Aufbau/Versorgung Gehäuse Xigmatek Midgard II Midi Tower ohne Netzteil schwarz           63,00 €
Netzteil Super-Flower SF450P14XE Golden Green Pro 80plus gold           65,00 €
Laufwerke SSD Crucial m4 64GB, 2.5 SATA III 80,00 €
HDD Samsung SpinPoint F3 500GB, SATA II (HD502HJ)           71,00 €
optisches Laufwerk LG GH22NS40           17,00 €
Summe 770,00

Die Preise sind größtenteils durch Preistrend.de ermittelt (man kann auch Geizhals.at verwenden, ist mir persönlich aber zu sehr überladen) und orientieren sich nicht zwangsläufig am billigsten Angebot. Es gibt oft genug Lockangebote und im Normalfall versucht man sich seine Komponenten auch bei möglichst wenigen Läden zu bestellen, weswegen man z.T. höhere Preise akzeptieren muss. In den meisten Fällen nehme ich deswegen die Preise von Hardwareversand.de oder Mindfactory.de, da dies Händler mit einem großen und günstigen Angebot sind.

Was das Thema Lautstärke betrifft, muss man auch noch ein paar Worte verlieren. Das Midgard II ist ein gutes Gehäuse, trotzdem sind die mitgelieferten Gehäuselüfter nicht unbedingt die Leisesten. Jedoch kann man hier mit einem (wirklich leicht durchzuführenden) 7-Volt-Mod Abhilfe schaffen. Wenn man sich darüber hinaus um die Lautstärke sorgen macht, sollte man nicht in Richtung des Boxed-Lüfters der CPU schielen. Die Lüfter der Grafikkarte werden in jedem Fall lauter sein. Hier könnte man entweder zu einer leiseren Grafikkarte greifen oder die Lüfter durch ein wenig Bastelei ersetzen, was schon etwas komplizierter ist, sich aber umso mehr lohnt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s