HD 6950 Kühler-Modifikation

Wie bereits im letzten Artikel angekündigt, werde ich heute etwas genauer auf die Kühllösung meiner Grafikkarte eingehen.

Vor knapp einem Jahr habe ich mir meinen aktuellen Rechner zusammengestellt und dabei eine HD 6950 1GB von Powercolor verbaut. Damals war die Grafikkarte vom Preis-Leistungs-Verhältnis her fast unschlagbar und das Powercolor Custom-Design mit zwei 92mm-Lüftern versprach auch eine angenehme Kühlleistung. Jedoch stellte sich bereits kurz nach dem Zusammenbau heraus, dass die Grafikkarte die akustische Schwachstelle im System ist. Die Kühlleistung war nicht schlecht, aber über 3000 rpm unter Last waren dann doch etwas zu viel. Letztendlich hätte hier vermutlich ein Anpassen des Lüfterprofils Abhilfe geleistet, jedoch erzeugten die beiden Lüfter auch bei geringeren Drehzahlen noch pfeifende und damit etwas nervige Störgeräusche. Dann kam noch dazu, dass ich durch Zufall diesen Artikel bei Tomshardware gelesen hatte und mich ziemlich schnell mit der Idee anfreunden konnte, mal wieder etwas zu basteln.

Kurzerhand wurden die Originallüfter demontiert und durch zwei 120mm Scythe Slip Stream mit 800 rpm ersetzt. Die Verbindung zwischen dem Standardkühlkörper und den leicht überdimensionierten Lüftern ließ sich mit Kabelbindern recht gut realisieren, auch wenn die Optik nicht jedem gefällt.


Am Ende zählt jedoch nur die Leistung, welche doch ziemlich beeindruckend ist. Trotz der geringen Umdrehungszahl ist die Kühlleistung besser und das bei fast nicht wahrnehmbarer Geräuschentwicklung. Die 120mm-Lüfter beliefern den gesamten Kühlkörper, die Heatpipes und selbst die Rückseite des PCB mit Frischluft, da können die 92mm-Lüfter aus dem Original einfach nicht mithalten. Hier noch mal ein Diagramm welches das Ganze mit Zahlen unterlegt.

Die Temperaturmessungen sind bei einer Raumtemperatur von 25°C durchgeführt worden. Der Begriff „Case“ steht als Abkürzung für die vor Kurzem eingebauten neuen Gehäuselüfter, welche sich ebenfalls positiv auf die GPU-Temperatur ausgewirkt haben. Mit „OC“ ist eine Übertaktung der Grafikkarte von 800/1250MHz auf 850/1300MHz gemeint, was der Taktung einer Powercolor HD 6950 PCS+ entspricht.

Wie man sieht haben sich die Temperaturen schon recht deutlich verändert. Selbst eine moderate Übertaktung kann dem neuen Kühlsystem nichts anhaben. Beeindruckend ist aber vor allem, dass diese Temperaturen bei nur 800 Umdrehungen pro Minute erzeugt werden. Im Grunde wurde dank einer Investition von 12€ und einer Stunde Arbeit aus der lautesten Komponente im System die Leiseste.

Advertisements

4 Gedanken zu “HD 6950 Kühler-Modifikation

  1. Hi Jibo, ich weiß, der Tread ist schon sehr alt, aber vllt antwortest du ja trotzdem. Ich habe z. Z. exakt den gleichen Umbau vor. Musstest du dazu das Kunststoffgehäuse mit den Lüftern zerstören?
    Die Schraubenköfe für das Kunststoffgehäuse sind auf der Rückseite des Kühlkörpers. Wenn ich den von der Platine abschraube, gehen dann Wärmeleitpads kaputt? (Wärmeleitpaste neu auftragen wäre kein Problem)

    Und hatte sich dein Umbau langfristig bewärt? (Ich mache mir Gedanken, dass der VRAM überhitzen könnte)

    LG Tobias

    • Hallo Tobias,

      bei der PowerColor musste ich für den Umbau nichts zerstören. Wenn ich mich richtig erinnere, konnte ich das Kunststoffgehäuse abschrauben, ohne den eigentlichen Aluminium-Kühler zu entfernen. Dadurch war der Umbau auch ziemlich unproblematisch, da weder neue Wärmeleitpads noch neue Wärmeleitpaste aufgebracht werden mussten.
      Ich hatte die Grafikkarte für etwas mehr als 4 Jahre mit der Modifikation und Übertaktung (+50MHz/+50MHz) im Betrieb und nie irgendwelche Probleme. Ich habe die VRAM-Temperatur nie gemessen, aber meines Erachtens nach sollten die 120 mm Lüfter auch den VRAM besser gekühlt haben, da der Luftstrom mit den neuen Lüftern größer war und auch viel mehr Fläche vom Aluminium-Kühler erreicht wurde. Bei den GPU-Temperaturen war die Verbesserung eindeutig, und das nur durch den Lüfterwechsel.

      Viele Grüße,
      Jibo

      P.S.: Die HD 6950 funktioniert auch immer noch, ich habe sie nur mittlerweile gegen eine RX480 getauscht.

    • Hey Jibo,
      danke für deine ausführliche Antwort. Ich bin nicht umhingekommen die Kühleinheit zu entfernen, aber dafür konnte ich dort noch ordentlich sauber machen. Ich erreiche mit dem Umbau jetzt ähnlich gute Werte wie du – sowohl thermisch, als auch akustisch.
      Noch mal vielen Dank an dieser Stelle für den inspirierenden Blog-Eintrag.
      LG Tobias

    • Hallo Tobias,

      freut mich sehr, dass ich dir helfen konnte und alles geklappt hat! Aber der meiste Dank gebührt natürlich Tom’s Hardware, denn letztendlich hab ich die Idee ja auch nur von dort.

      Viele Grüße,
      Jibo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s