Grafikkartenvergleich

Zwar werden die nächsten neuen Grafikkarten (von AMD) erst im Oktober erwartet, trotzdem tut sich im Moment etwas im Grafikkartenbereich. NVIDIA hat angekündigt, die GTX 600er Reihe nicht mehr weiter zu produzieren und den Platz der aktuellen GTX 700er Reihe zu überlassen. Die somit zu Auslaufmodellen degradierten GTX 660 Ti und GTX 670 sind daraufhin auch direkt im Preis gefallen. Eine gute Sache für Schnäppchenjäger, denn die GTX 600er Reihe basiert größtenteils auf dem gleichen Chip wie die GTX 700er Reihe, weswegen sie leistungstechnisch in vielen Fällen mit den aktuellen Karten mithalten kann.

1.920 x 1.080 8xAA/16xAF (Quelle: Computerbase.de), Preise vom 21.07.2013 (Quelle: Geizhals.at/de)

1.920 x 1.080 8xAA/16xAF (Quelle: Computerbase.de), Preise vom 21.07.2013 (Quelle: Geizhals.at/de)

Wie man im aktualisierten Grafikkartenvergleich sieht, kann die GTX 660 Ti durch die Preissenkung erfolgreich zur Mittelklasse aufschließen. Auch die GTX 670 macht einige Preisleistungspunkte gut, wird aber immer noch von der GTX 760 geschlagen, welche es übertaktet mittlerweile für knapp 230 € und unübertaktet für 220 € gibt. Weiterhin führend beim Preisleistungsverhältnis sind die GTX 650 Ti Boost und die HD 7870 LE. Bei den Empfehlungen ändert sich damit vorerst nichts, jedoch werden GTX 660 Ti und GTX 670 für die Konfigurationen immer interessanter.

Eine kleine Veränderung bei der Selbstbau-Konfiguration gab es dann doch: Die HDD Seagate 1000 GB 7200.12 wurde durch die neuere Seagate 1000 GB 7200.14 ersetzt, eine obligatorische Verbesserung.

Advertisements

2 Gedanken zu “Grafikkartenvergleich

  1. Hallo Jibo,
    in der aktuellen C’t werden GTX 760er Graphikkarten getestet. Das Fazit ist, dass sie teilweise sogar langsamer sind als die 670er und mehr Strom verbrauchen. Daher wird dazu geraten, die älteren 670er zu kaufen, solange der Handel sie noch anbietet. Ich habe mir auch den Artikel bei Computerbase.de durchgelesen, auf den Du verweist. M.E. widersprechen sich die Aussagen beider Artikel. Trotzdem stellt sich die Frage, welches denn die zu empfehlende 670er GraKa ist?
    Gruß
    Ulrich

    • Hallo Ulrich,
      die Aussagen zur Geschwindigkeit und dem Stromverbrauch von der C’t sind schon richtig, aber man muss da auch sehr genau auf die Verhältnisse achten. Letztendlich verbrauchen die Custom-Modelle der GTX 760 wirklich etwas mehr als eine Referenz-GTX 670, sind aber auch schneller. Die Custom-Modelle der GTX 670 wiederum verbrauchen mehr als jede GTX 760, sind aber natürlich wieder ein Stück schneller. Letztendlich gibt es bei den Karten durchgängig ein sehr ähnliches Verhältnis aus Leistung und Stromverbrauch.
      Das große „aber“ kommt jedoch dann, wenn man auf die Preise guckt. Die GTX 760 gibt es für 220 € (unübertaktet) und mit sehr gutem Kühler + Übertaktung für 230 €. Die GTX 670 gibt’s jedoch bestenfalls für 270 € ohne Übertaktung und mit Übertaktung für 290 €. Wenn man also ungefähr die gleiche Leistung will, bezahlt man bei der einen Variante 230 €, bei der anderen 270 €. Da verliert klar die GTX 670. Wenn die Preise aber noch auf 240-250 € fallen, kann man sicher mal über eine übertaktete GTX 670 von MSI, Asus oder Gigabyte nachdenken.

      Grüße, Jibo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s