Fertig-PC? Nein Danke!

Warum baut man sich eigentlich einen PC zusammen, wenn es ein riesiges Angebot an fertigen „Gaming-PCs“ gibt? Klar, Basteln macht Spaß und man erhält einen günstigen Rechner ganz nach seinen Wünschen. Das sind zumindest ein paar der Argumente die auch im Impressum von Jibo’s Hardware stehen. Aber stimmt es auch, dass man bei Fertig-PCs wirklich weniger bekommt für’s Geld oder die Zusammenstellungen nicht passen?

Um das Ganze zu testen dient folgende Gegenüberstellung. Dem aktuellen Jibo’s Hardware PC (inklusive Upgrade-Grafikkarte) wurden drei Systeme von bekannten Anbietern zur Seite gestellt. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Systeme im gleichen Preisbereich liegen und auf die Spieleleistung hin ausgerichtet sind.

Die Farben dienen dem Vergleich zum Selbstbau-PC: Grün (besser), gelb (gleich), rot (schlechter), grau (unbekannt).

Vergleich zum Selbstbau-PC (blau): Grün (besser), gelb (gleich), rot (schlechter), grau (unbekannt).

Der PC von One.de ist von der reinen Spieleleistung dem Selbstbau-PC fast ebenbürtig, besitzt er doch eine leicht schnellere CPU und eine nur etwas langsamer getaktete Grafikkarte. Jedoch hören damit die positiven Aspekte schon auf. Die CPU ist zwar grundsätzlich zum Übertakten gedacht (K-Serie), jedoch kann man mit dem Mainboard (B85) gar nicht übertakten, wodurch die Idee im Keim erstickt wird. Davon abgesehen würde die Kühlung mit dem Boxed-Kühler und den zwei billigen 120 mm-Lüftern sowieso kein Übertakten zulassen. Auch eine GTX 760 im Referenzdesign wurde verbaut, welche mit ihrem Radiallüfter vermutlich die Geräuschkulisse im gesamten Raum bestimmen wird. Zur Krönung wurden dann auch noch einige NoName-Produkte versteckt. Für eine SSD war im Budget auch kein Platz mehr.

Der Medion Akoya 5357 bietet für 799 € schon nicht mehr ganz so viel Leistung wie der Selbstbau-PC. Die CPU ist ein Stück langsamer, die Grafikkarte ist viel zu langsam. Dafür wurde zumindest eine kleine SSD verbaut und Windows 8 beigelegt, womit die zwei positven Punkte genannt wurden. Denn über die restliche verbaute Hardware erfährt man so gut wie nichts, die Informationspolitik ist nicht ganz verständlich. Wer also gern von seinem PC noch etwas überrascht werden will, kauft bei Medion ein. Positive Überraschungen sind aber eher unwahrscheinlich, denn diese schreibt man als Anbieter normalerweise in die Beschreibung.

Der AGANDO agua 4666i5 gtx hat eine ähnliche Spieleleistung wie der Selbstbau-PC. Die CPU ist ein Stück schneller, die Grafikkarte ist wiederrum langsamer. Sogar ein gutes Gehäuse wurde verbaut. Leider findet aber auch AGANDO wohl den Witz mit der Übertakter-CPU im Nicht-Übertakter-PC ziemlich witzig. Der i5 4670K lässt sich auch in diesem System nicht übertakten, verschenktes Potential und falsches Versprechen zu gleich. Des Weiteren wurden auch noch ein paar NoName-Komponenten und eine Grafikkarte im Referenz-Design verbaut: Ein leiser Rechner sieht anders aus. Auf eine SSD wurde wie schon im One.de-PC komplett verzichtet.

Zusammenfassend kann man sagen, dass man mit Fertig-PCs zumindest leistungstechnisch nicht komplett auf verlorenem Posten steht. Von den vorgestellten PCs kann die Mehrheit mit dem Selbstbau-PC mithalten, auch wenn die Leistung nie ganz erreicht wird. Über die reine Leistung hinweg wird man bei Fertig-PCs jedoch durchgängig enttäuscht. Die Komponenten sind weder auf Effizienz, geringe Lautstärke noch auf gute Kühlung ausgelegt. Eine staubsauger-ähnliche Geräuschatmosphäre und eine hohe Stromrechnung sind die Folge. Bei vielen Hardwareteilen wird auf NoName-Ware gesetzt um den Profit zu steigern, was das für die Stabilität des Systems bedeutet, lässt sich nur erahnen. Auf eine SSD wird in den meisten Fällen einfach verzichtet. Alles in allem erhält man beim Kauf eines Fertig-PCs viel zu wenig für sein Geld. Mit einem 800€-Selbstbau-PC kann man hingegen noch das ein oder andere 1200€-System ausstechen. Fertig-PCs? Nein Danke!

Advertisements

2 Gedanken zu “Fertig-PC? Nein Danke!

  1. Sehr guter Blog, der auch wahre Fakten liefert. Dennoch gibt es auch Vorteile von Fertig PCs, die nicht aufgeführt werden. Dennoch ein Lob und ich kann auch nur jedem der sich probieren will oder Ahnung von PCs hat, sich selber einen zusammenzubauen! :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s