2014

Das Jahr 2014 hat begonnen und auf Jibo’s Hardware wurde dieses Wochenende wieder alles auf den neusten Stand gebracht. Über die Ferienzeit stagniert der Hardwarebereich oft, jedoch gab es doch ein paar Neuerungen die in die empfohlenen Konfigurationen eingeflossen sind.

Intel hat z.B. über die Jahreswende endlich die ersten Haswell Celeron CPUs auf den Markt geworfen. Celeron sind bekanntermaßen nicht gerade die schnellsten CPUs von Intel, jedoch auch nicht die teuersten. Gerade richtig für den Office-PC, wo selbst die Leistung eines Celeron G1820 übertrieben wirkt und dieser im Vergleich zum vorherigen Pentium noch mal 10 € günstiger ist.

Unter den Empfehlungen für Downgrade-Komponenten findet sich jetzt eine AMD R9 270 anstatt einer NVIDIA GTX 650 Ti Boost. Die Produktion der GTX 650 Ti Boost wurde leider eingestellt, weswegen sie trotz des guten Preisleistungsverhältnisses ersetzt werden musste. Die R9 270 ist zwar etwas teurer, bietet jedoch auch 2 GB VRAM und ein 256 Bit Speichterinterface auf. Durch diese beiden Faktoren erhält man einen soliden Leistungsschub im Vergleich zur Vorgängerin, was den Aufpreis rechtfertigt.

Bei den anderen Konfigurationen hat sich hingegen nicht viel verändert, in naher Zukunft könnte dies aber geschehen. NVIDIA steht bereits mit seiner nächsten Grafikkarten Generation (Maxwell) in den Startlöchern, von der bereits im Februar erste Modelle auf dem Markt erscheinen sollen. Möglicherweise werden die neuen GPUs sogar im 20 nm-Verfahren hergestellt, was die Effizienz zu den bisherigen 28 nm-Chips deutlich steigern würde. So oder so wird NVIDIA zu kämpfen haben, wenn sie die preislich überlegenen Karten von AMD schlagen wollen.

Advertisements

4 Gedanken zu “2014

  1. Hi Jibo, erstmal super Blog! Schaue tägl. rein obs was neues gibt :-)
    Ist in naher Zukunft mit einem großen CPU Leistungssprung zu rechnen?
    Lohnt es sich noch etwas zu warten?
    Ansonsten würde ich mir die aktuelle Empfehlung holen und die in Kombination mit
    meiner 560ti nutzen bis die neuen GraKas kommen

    • Hallo Steffen,
      Danke für das Kompliment und deine treue Leserschaft :).

      Bei den CPUs ist in naher Zukunft kein großer Leistungssprung zu erwarten. AMD konzentriert sich voll und ganz auf seine APUs, welche zum Spielen eher weniger geeignet sind und selbst an Intels Mittelklasse scheitern. Während dessen ruht sich Intel auf seiner CPU-Vorherrschaft aus und produziert ebenfalls keine Steigerungen. Für dieses Jahr wurde nur ein „Refresh“ der aktuellen CPU-Reihe angekündigt. Vermutlich werden allein die Taktraten minimal erhöht. Dementsprechend ist man auch mit den aktuellen CPUs auf sicheren Seite und muss so schnell keinen Wertverlust einstecken.

      Grüße, Jibo

  2. Sehr gute Beiträge :D
    Daumen hoch
    Mein Selbstbau PC nach deiner Anleitung läuft übrigens einwandfrei. Meiner Meinung nach braucht man nicht einmal die SSD. In 10 Sek ist alles hochgefahren.

    Gruß
    Micha

    • Danke für die Blumen und freut mich, dass alles läuft!
      10 Sekunden Bootzeit ohne SSD ist aber etwas unrealistisch, auch wenn ich gerne zugebe, dass die heutigen Festplatten nicht gerade langsam sind :-).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s