Haswell Refresh ist da

Heute wurden die neuen Haswell Refresh Prozessoren von Intel veröffentlicht (Test 1, 2). Vermutlich wird diese CPU-Reihe als eine der langweiligsten in die Geschichte eingehen, bietet der Refresh doch effektiv nur 100 MHz mehr pro CPU. Die zwei weiteren Vorteile (Unterstützung des M.2 Standards bei 97er Mainboards, verbesserte Temperaturabgabe bei K-CPUs) bieten für Spieler ebenfalls keinen signifikanten Fortschritt, da weder die max. Datenübertragung noch das Übertakten für Spiele eine Relevanz haben. Insgesamt betrachtet hätte Intel diese CPU-Reihe auch gerne weglassen können. Die kleinen Schönheitsverbesserungen wären bei den in 14 nm Strukturbreite gefertigten Broadwell CPUs Ende des Jahres besser untergebracht. Eine Menge Verwirrung aufgrund unzähliger neuer Modellbezeichnungen wäre uns erspart geblieben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s