Ein frohes neues Jahr 2016

Wie bereits im letzten Beitrag erwähnt, erwartet uns im frohen Jahr 2016 wieder einiges an neuer Hardware. Die Hintergründe zu den beiden am sehnlichsten erwarteten Neuerscheinungen sollen hier nochmals kurz erläutert werden.

GPU2Wechsel der Strukturbreite bei AMD- und NVIDIA-GPUs.  Die letzte Strukturverkleinerung liegt bei beiden Herstellern mittlerweile 4 Jahre zurück. Ende 2011 wechselte AMD von HD 6000 (40 nm) auf HD 7000 (28 nm). Anfang 2012 erschien bei NVIDIA die GTX 600 Reihe (28 nm), welche die GTX 500 (40 nm) ablöste. Bei beiden Herstellern wurden durch die aufgefrischten Baureihen neue Effizienzrekorde erreicht. Bei gleicher bzw. geringerer Leistungsaufnahme als die Vorgängergeneration konnten Leistungssteigerungen von bis zu 50 % erreicht werden. Seit diesem Wechsel wurde zwar weiterhin an den Chips gefeilt und die Effizienz konnte gesteigert werden, ähnliche Dimensionen wie beim damaligen Wechsel wurden jedoch nicht erreicht. Einzig NVIDIAs GTX 900 Reihe konnte mit 28 nm Strukturbreite weitestgehend überzeugen, jedoch dezimierten Fehler bei der Speicheranbindung diesen Erfolg. Für das Jahr 2016 planen sowohl NVIDIA als auch AMD die ersten GPUs, welche mit Strukturbreiten von unter 20 nm hergestellt werden sollen. Es gibt allen Grund zur Hoffnung, dass diese Generation ähnliche Steigerungen mit sich bringt wie der Wechsel 2012.

CPU2Wiedereinstieg von AMD in das Desktop-CPU-Segment. Die letzte konkurrenzfähige Desktop-CPU von AMD erschien im Jahr 2009. Der Phenom II X4 konnte in allen Punkten mit der Intel-Konkurrenz mithalten und war vor allem beim Preisleistungsverhältnis ungeschlagen. Zwar erschien 2012 noch der FX-8350, welcher zumindest bei der Leistung nah an Intel herankam, jedoch war er bei der Effizienz absolut unterlegen. Auch waren die 4-Kern-CPUs von Intel mittlerweile billiger geworden, weswegen AMD für Spieler nicht mehr in Frage kam. Daraufhin zog sich AMD aus dem Desktop-CPU-Geschäft zurück und konzentrierte sich vor allem auf den APU-Markt. Seit dem hat sich der Fortschritt bei CPUs für Spieler rapide verlangsamt. Intel bringt zwar weiterhin jedes Jahr eine neue CPU-Serie auf den Markt, seit Sandy-Bridge (2011) ist die Leistung aber insgesamt nur um knapp 30 % gestiegen. Intel konzentriert sich vor allem auf Steigerungen der Effizienz, was jedoch im Desktop-Bereich im Grunde nicht mehr benötigt wird. Größtes Manko der fehlenden Konkurrenz ist jedoch das Preisniveau. 2011 konnte man mit einem i5-2300 noch für 140 € eine gute Spieler-CPU kaufen, 5 Jahre später ist die aktuelle Wahl ein i5-6600 für 230 €. Zwar hat dieser Preisunterschied auch einiges mit dem Dollar-Euro-Wechselkurs zu tun, nichtsdestotrotz nutzt Intel seine Wettbewerbsposition aus. Während in anderen Bereichen der ständige Konkurrenzdruck für sinkende Preise sorgt, hat Intel selbst seine Dollar-Preise angehoben. Für 2016 plant AMD nun Intel erneut Konkurrenz zu machen. Wir hoffen, dass es gelingt!

Advertisements

3 Gedanken zu “Ein frohes neues Jahr 2016

  1. Alles klar, ich werden auf jeden Fall warten. Mit dem Wissen, das in einem halben Jahr womoglich eine viel bessere Technik auf dem Markt ist:) Hoffentlich gibt es dann auch bessere Monitore. Der einzige Monitor der mir wirklich zusagt ist der Eizo FS2735. (Release Januar 2016)

    Vielen Dank Jibo.

  2. Hey Jibo,
    ich würde gerne bald auf WQHD (144hz/IPS/Freesync o. Gsync) aufrüsten. Lohnt es sich meinen i5 3470 + HD 7950 zur Zeit auszutauschen. Oder lieber noch 3/4, 1 Jahr warten bis sich was auf dem CPU / Grafikkartenmarkt / Monitormarkt getan hat? Ich nutze meinen PC nur fürs Gaming/Office.
    Der i5 3470 ist ja nicht viel schlechter als ein i5 6600k. Die nächste Grafikkartengeneration kommt ja auch bald. (Gamingperformance)
    Leider gibt es im WQHD Bereich immer noch wenig Auswahl und fast alle Hersteller haben mit Problemen zu kämpfen (Backlightbleeding/wieder Pixelfehler usw.)
    Auf 1080 läuft nicht alles Ultra, aber ich habe auf hohen Einstellung keine großen Probleme.
    Ist zu erwarten, dass es ein großer Unterschied zwischen Skylake und 2016er CPUs gibt? // – 2015 Grafikkarten/ 2016er Karten? Wenn das der Fall ist, werde ich noch 1 Jahr warten.

    • Hallo Micha,

      ich persönlich würde bei WQHD mit 144Hz noch ein Stück warten. Wie du es schon selbst gesagt hast, ist der eine Grund dafür, dass es bei den Monitoren immer noch zu wenig Auswahl und sicherlich auch noch etwas Verbesserungsbedarf gibt. Noch wichtiger ist aber die Leistung der aktuellen Grafikkarten. Aktuell empfehlenswerte Grafikkarten aus dem oberen Bereich (GTX 970, R9 390) geht bei aktuellen Spielen mit WQHD-Auflösung bereits oft genug die Luft aus. Mit WQHD steigt der Leistungshunger von Spielen enorm an, die nun kommenden 2016er-Grafikkarten sollten dafür besser gewappnet sein.

      Was die CPU angeht, wirst du aber auch 2016 vermutlich keine Probleme kriegen. Der i5 3470 ist schnell genug für alle aktuellen Spiele, und selbst wenn die 2016er CPUs natürlich ein Stück schneller sein werden, reicht er vollkommen aus.

      Ich würde an deiner Stelle auf die neuen Grafikkarten warten. Wenn die da sind, weisst du wenigstens auch, ob du eher auf GSync oder FreeSync setzen solltest.

      Grüße,
      Jibo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s